Sie sind hier: Aktuelles > 

statte-Klaus-aus.de Feuerwehr-Spendenshop

Unwetterwarnungen

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Änderungen im Bayerischen Feuerwehrgesetz treten zum 01.07.2017 in Kraft!

Der Bayerische Landtag hat nunmehr umfangreiche Änderungen im Bayerischen Feuerwehrgesetz (BayFwG) beschlossen.

Die Neuerungen im BayFwG stellen das Feuerwehrwesen in Bayern nicht auf den Kopf. Es hält jedoch eine Vielzahl von guten und größeren Veränderungen für uns bereit, für die der LFV Bayern in der Vergangenheit lange und intensiv gekämpft hat.

Hier weiterlesen-->


Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Bayern

wurde Klaus Grosch die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Gold verliehen

Diese Auszeichnung erhalten Personen die sich um die Jugendfeuerwehr in ihrem Landkreis, in ihrem Bezirk und in Bayern in besonderem Maße verdient gemacht haben. Klaus Grosch ist seit rund 20 Jahren mit großem Engagement in der Jugendarbeit für die Feuerwehren im Landkreis Ostallgäu und im Bezirk Schwaben tätig. Er war maßgeblich an der Gründung der Jugendfeuerwehr Füssen im Jahr 1999 beteiligt und übernahm in den Jahren 1999 bis 2012 die verantwortungsvolle Aufgabe des Jugendwartes in der Freiwilligen Feuerwehr Füssen. Seit Gründung der Kreisjugendfeuerwehr Ostallgäu 2001 hat Klaus Grosch sich auch überörtlich zunächst als Stellvertreter und seit 2013 als Kreisjugendfeuerwehrwart sehr für die positive Entwicklung der Jugendfeuerwehren eingesetzt. Auch in der Bezirksjugendfeuerwehr Schwaben brachte er seine herausragenden Fähigkeiten in den Funktionen Schriftführer, 2. Stellvertreter und seit 2013 als 1. Stellvertretender Bezirksjugendfeuerwehrwart ein.

Bild: Jugendfeuerwehr Schwaben


Pilotlehrgang "Technische Rettung und Absturzsicherung" im Ostallgäu

Immer am Puls der Zeit – Pilotlehrgang - im Ostallgäu

Immer wieder Fortbildung brauchen die Feuerwehren um den Herausforderungen bei den vielfältigen Einsätzen gerecht zu werden. Dazu opfern die Feuerwehrleute ihre Freizeit für die Sicherheit der Bürger! Dies bewiesen, wieder einmal die Kameraden aus den Feuerwehren im Ostallgäu.

Hier zu den berichten --


Digitalfunk in Betrieb

Seit dem 15. März 2017 funken die Feuerwehren im Landkreis Ostallgäu nun vollständig im neuen Digitalfunk!

Nach gut zweijähriger intensiver Projektarbeit  und Testphase erfolgte die Umstellung von der bisherigen analogen auf die digitale Funktechnik. Im Bereich der Integrierten Leitstelle Allgäu wurde für die Feuerwehren im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren dafür der Termin Mittwoch, 15. März, 10.00 Uhr als Eintrittsdatum in das digitale Zeitalter festgelegt. Die weiteren Landkreise Oberallgäu und Lindau (Bodensee) sowie die Stadt Kempten (Allgäu) werden danach in Kürze folgen.

Hier weiterlesen--> 


Neuer Flyer "Rauchwarnmelder retten Leben"

Seit Januar 2013 ist es in Bayern Pflicht, neu gebaute Wohnungen mit Rauchwarnmeldern auszustatten. Bis Ende 2017 müssen auch alle bestehenden Wohnungen entsprechend nachgerüstet sein. Aus diesem Grund ist unser Flyer "Rauchwarnmelder retten Leben" neu konzipiert worden. Der Aktuelle Flyer stellt die Rechtslage sowie alles Wissenswerte über Rauchwarnmelder für jedermann verständlich und kompakt dar. Sie können den Flyer über den Broschürenversand der Staatsregierung kostenfrei bestellen.

--> Rauchwarnmelder

--> Fragen zu Rauchwarnmeldern