Sie sind hier: Jugend > Aktivitäten > 

Jugend

12. Allgäuer Feuerwehrtage

Bereits zum zwölften Mal hat der Allgäuer Feuerwehrnachwuchs beim Sport-Markt die schnellste Mannschaft des Allgäus im K.O.-Saugleitungskuppeln gesucht.

Im Finale setzten sich erneut die Mannschaften der Jugendfeuerwehr Sulzberg durch und belegten die Plätze 1 bis 3. Auf den vierten Platz kam die Mannschaft Durach 1 vor Friesenried 1. Die Zuschauer erlebten spannende K.O.-Finaldurchgänge mit identischen Leistungen der Teams, so dass allein die Alterspunkte über das Weiterkommen entschieden. Die knappen Abstände zwischen den Mannschaften zeigen, dass die Jugendwarte und Ausbilder in den letzten Wochen die Jugendlichen hervorragend vorbereitet haben und in den Allgäuer Jugendfeuerwehren erfolgreiche Nachwuchsarbeit betrieben wird, bestätigen die Kreis-Jugendfeuerwehrwarte Klaus Grosch (Ostallgäu) und Florian Speigl (Oberallgäu) den Teilnehmern.

Die Schlachtrufe „Auf geht's Sulzberg“ spornte den Vorjahressieger zur Höchstleistung an. 

--> Pressemitteilung


Spende in Höhe von 1.111 Euro übergeben

Anlässlich des 12. Allgäuer Feuerwehrtages beim Sport-Markt in Füssen wurden die großzügigen Spenden jeweils an die Kreis-Jugendfeuerwehren des Ost- und Oberallgäus übergeben. Das Bild zeigt v.li.: KJFW Klaus Grosch, Jürgen Brecht, KBR Markus Barnsteiner, KBR Michael Seger, KJFW Florian Speigl.

Die Kreis-Jugendfeuerwehr Ostallgäu sagt ein herzliches "Vergelt´s Gott!"

-->Pressemitteilung Spende


Jugendwartsitzung und Jugendwartseminar

Am Wochenende vom 25.03.2018 bis 27.03.2018 fand die jährliche Jugendwartsitzung aller Ostallgäuer Jugendwarte und Jugendsprecher im Übernachtungshaus in Eschers statt. Kreisjugendwart Klaus Grosch konnte hier wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen.

Die Jugendsprecher wurden im Jugendforum durch Kreisjugendsprecher Jonas Blösch begrüßt und gestalteten den Abend selbstständig mit ihren eigenen Themen.

--> Mehr

 


16. Kreisjugendfeuerwehrtag in Dillishausen

Am 23.09.2017 fand der jährliche Kreisjugendfeuerwehrtag zum 16. Mal statt. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich 148 Jugendliche und ihre Betreuer auf dem Vorplatz beim Feuerwehrhaus in Dillishausen ein.

Zunächst konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Grosch alle anwesenden Gäste, unter ihnen KBR Barnsteiner, die Landtagsageordnete Frau Angelika Schorer und den Bürgermeister der Gemeinde Herrn Konrad Schulze begrüßen.

Weiter wurden auch die Hauptpersonen, die Feuerwehranwärter begrüßt, ehe die Jugendlichen an den diesjährigen Wissenstest zum Thema „Unfallverhütungsvorschriften, persönliche Schutzausrüstung und Dienstkleidung in der Jugendfeuerwehr“ antraten.

Den theoretischen als auch den praktischen Teil, welcher für die Stufe Gold und Urkunde notwendig war, meisterten alle Jugendlichen mit Bravour. Es nahmen 85 Jugendliche zum ersten Mal teil und legten die Stufe in Bronze ab. 20 Feuerwehranwärter waren bereits zum zweiten Mal dabei und erhielten die Plakette in Silber. Weitere 24 Feuerwehrler konnten die Stufe Gold ablegen und 19 Jugendliche waren zum letzten Mal dabei und erhielten die Urkunde überreicht.

Während sich die Feuerwehranwärter in Kleingruppen zum Test begaben, bot die Feuerwehr Dillishausen ein ansprechendes Rahmenprogramm mit einer restaurierten historischen Feuerwehrspritze und einem erstmaligen K.O.-Saugleitungskuppelwettbewerb an. Der Saugleitungskuppelwettbewerb steht im Mittelpunkt der jährlichen Allgäuer Feuerwehrtage. Dieser findet jedes Jahr Ende Mai statt. Die Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Allgäu treten hier gegeneinander an.

Im Rahmen des Kreisjugendfeuerwehrtages konnten sich die Jugendlichen in Vierergruppen zusammenschließen und sich gegeneinander messen, um am Ende tolle Sachpreise, wie Kart-Fahren oder Kinogutscheine zu gewinnen. Den ersten Platz machte die Jugendfeuerwehr aus Aitrang, auf Platz zwei kamen die „Hausherren“ aus Dillishausen und ebenfalls über einen Platz am Siegertreppchen konnte sich die Jugendgruppe aus Buchloe freuen.

Ein weiteres Highlight, wie bereits erwähnt, war die 100 Jahre alte Feuerwehrspritze. Hier mussten die Feuerwehranwärter mit Manneskraft zuerst das Wasser in Eimern herantragen, dann die Pumpe bedienen um einen Eimer, welcher mit Wasser gefüllt war, umzuspritzen. In dieser Disziplin lag die Jugendfeuerwehr aus Oberthingau vor den Feuerwehren aus Ketterschwang und Obergünzburg, welche trotzdem eine Leistung von unter 26 Sekunden erbrachten.

Im Ganzen war es ein sehr gelungener 16. Kreisjugendfeuerwehrtag. Die Kreisjugendfeuerwehrleitung bedankt sich bei dem Ausrichter der Feuerwehr Dillishausen für die tolle Organisation und freut sich auf den Kreisjugendfeuerwehrtag im Jahr 2018.

Michaela Schlayer

--> hier zum Video


Neuer Kreisjugendsprecher der Ostallgäuer Jugendfeuerwehren

„Eine wesentliche Motivation für die Jugendlichen ist die Gewährung von Freiheiten bei der Gestaltung „ihres“ Gruppenlebens. Denn Jugendarbeit soll nicht nur für, sondern vor allem mit den Jugendlichen gestaltet werden. Aus diesem Grund gibt es für Jugendfeuerwehren eine Jugendordnung, in der die Rolle eines Jugendsprechers festgelegt wird. Im Rahmen dieser Jugendordnung kommt dem Jugendfeuerwehrsprecher eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der Jugendarbeit in den Freiwilligen Feuerwehren zu.“

(Quelle: Jugendsprecherleitfaden JF Bayern)

Der Kreisjugendsprecher bildet das Sprachrohr der Jugendlichen und ist Ansprechpartner für die Jugendsprecher der örtlichen Jugendfeuerwehren im Landkreis, wenn es Probleme mit den Jugendwarten bzw. Jugendgruppenleitern gibt oder sie gerne Ideen einbringen möchten.

Die bisherige Kreisjugendsprecherin Bianca Reuter stand aufgrund ihres Alters nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. In geheimer Wahl wählten die anwesenden Jugendsprecher im Rahmen der Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Ostallgäu Jonas Blösch aus Obergermaringen für die nächsten zwei Jahre zum neuen Kreisjugendsprecher.


Aktionstag der Jugendfeuerwehr Schwaben

Sehr gute Stimmung bei sonnigem Wetter in Kempten am Schwäbischen Wettbewerb

Dieses Jahr fand der „Aktionstag der Jugendfeuerwehr Schwaben mit Edgard-Ruprecht-Pokal“ am 3. September in Kempten statt. Bei angenehmen Temperaturen und Sonne pur konnte Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Willi Sauter 59 Jugendgruppen mit ihren Betreuern sowie Kemptens 3. Bürgermeister Josef Mayr, den Landtagsabgeordneten Thomas Kreuzer, Stadtrat Peter Wagenbrenner, den Kreisbrandrat Michael Seger als Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes begrüßen.

--> Bericht und Ergebnisse


15. Kreisjugendfeuerwehrtag im Landkreis Ostallgäu

Bei traumhaftem Wetter und idealen Bedingungen eröffnete Kreisbrandrat Markus Barnsteiner am Samstag, 24. September 2016 im und am Feuerwehrhaus in Buchloe den 15. Kreisjugendfeuerwehrtag der Ostallgäuer Jugendfeuerwehren und freute sich über die zahlreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung.

Knapp 130 Jugendliche haben sich mit ihren Jugendwarten und Betreuern diesmal im nördlich Bereich des Landkreises eingefunden um zum einen den Wissenstest der Jugendfeuerwehr Bayern abzulegen und zum anderen die Möglichkeit wahrzunehmen die Deutsche Jugendleistungsspange zu erwerben. In Ihren Grußworten hoben sowohl der 1. Bürgermeister der Stadt Buchloe Josef Schweinberger als auch die Stellvertretende Landrätin und Landtagsabgeordnete Angelika Schorer und der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke die Wichtigkeit einer fundierten Ausbildung in den Jugendfeuerwehren hervor und wünschten allen Teilnehmern viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen.

--> Bilder und Bericht


Internationaler Wettbewerb CTIF in Schrobenhausen

Die Jugendfeuerwehr Schwaben gratuliert ganz herzlich den Jugendlichen aus Wald-Wimberg, Landkreis Ostallgäu.
Diese neun Jugendlichen haben am Freitag die Kriterien für das Bewerbsabzeichen des CTIF in Silber erfüllt und konnten am Samstag Ihre Leistungen bestätigen mit die beiden Durchgängen für das Erreichen des Abzeichens in Gold.

--> Bilder und Bericht


Mädchenmannschaft aus Friesenried holt sich vor Hochgreut den Sieg

Zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte des Allgäuer Feuerwehrtages holte sich die Mannschaft Friesenried 2 den Titel als die schnellste Jugendfeuerwehr im Allgäu im K.O.-Saugleitungskuppeln. Als erste reine Mädchenmannschaft dürfen sich die vier Mannschaftsmitglieder nun auf eine Canyoning-Tour im schweizerischen Tessin (durchgeführt von der Firma purelements aus Sonthofen) freuen. Auf Platz zwei kam wiederum die Mannschaft von Hochgreut, die sich bereits im letzten Jahr knapp den mehrfachen Siegern Sulzberg geschlagen geben musste, die heuer den dritten und vierten Platz belegten

--> Mehr

 


14. Kreisjugendfeuerwehrtag in Wald/Wimberg

Seit dem Jahr 2002 veranstaltet die Kreisjugendfeuerwehr Ostallgäu ihren Aktionstag und so konnte in diesem Jahr der 14. Kreisjugendfeuerwehrtag durchgeführt werden.

Rund 120 Jugendliche kamen mit ihren Jugendwarten und Ausbildern aus 18 von 43 Feuerwehren des Landkreises Ostallgäu und zeigten beim Wissenstest zum Thema „Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz“ ihr Wissen und ihren Ausbildungsstand. Bestens vorbereitet und in den eigenen Jugendfeuerwehren ausgebildet bestanden alle anwesenden Feuerwehranwärterinnen und Feuerwehranwärter diesen Test und erhielten am Ende des Tages ihre Wissenstest-Plaketten in Bronze, Silber oder Gold und diejenigen, die das letzte Mal teilnahmen eine Urkunde.

Ausrichter war diesmal die Freiwillige Feuerwehr Wald/Wimberg, die ihr Gerätehaus und ihr umliegendes Gelände in eine kleine Spielemeile umfunktionierte und somit dem Tag ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bot. Ein weiterer Anziehungspunkt war neben dem Fahrzeug der Feuerwehr Wald die neue Drehleiter der Feuerwehr Marktoberdorf und ein Gerätekraftwagen des THW Kempten. Auch der in Eigenleistung gebaute Kinder-Lösch-und Ausbildungs-Anhänger, der von einem Go-Kart gezogen wird fand regen Anklang und wurde von den anwesenden Jugendlichen ausgiebig getestet.

In ihrem Grußwort bedankte sich die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer bei den Jugendlichen für deren großes Engagement und auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Wald betonte, dass die Jugendfeuerwehr neben der Kinderfeuerwehr ein wichtiger Bestandteil der gemeindlichen Feuerwehr ist.
Kreisbrandrat Markus Barnsteiner dankte der Feuerwehr Wald und Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Grosch für die hervorragende Organisation und ließ es sich aber auch nicht nehmen Angelika Schorer besonders dafür zu danken, dass sie schon bei über zehn Kreisjugendfeuerwehrtagen anwesend war und immer ein offenes Ohr für die Belange der Jugendfeuerwehr hat. Klaus Grosch überreichte ihr aus diesem Grund den Wimpel der Kreisjugendfeuerwehr Ostallgäu, der laut Schorer einen Ehrenplatz bekommt.

In seinem Schlusswort wünschte sich Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Grosch, dass der Ausbildungsstand in den Jugendfeuerwehren weiterhin so hoch ist, wie beim Wissenstest gezeigt und er dankte den Jugendwarten und Ausbildern für ihre ausgezeichnete Arbeit. Spätestens beim 15. Kreisjugendfeuerwehrtag im Landkreis Ostallgäu im nächsten Jahr können wieder alle ihr Wissen beweisen.

--> hier zu den Bildern


13. Kreisjugendfeuerwehrtag am 25.10.2014

Am Samstag, den 25.10.2014 fand im Rahmen der Aktionstage der alljährliche Kreisjugendfeuerwehrtag in Marktoberdorf statt. Pünktlich um 9:00 Uhr begrüßt KBR Markus Barnsteiner die rund 180 Jugendlichen mit ihren Betreuern. Daraufhin eröffnete Kreisjugendfeuerwehrwart KBM Klaus Grosch den 13. Kreisjugendfeuerwehrtag mit Abnahme des Wissenstest 2014. Dieser stand ganz unter dem Motto „Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen“, welchen die Jugendfeuerwehrler im Laufe des Vormittags ablegten.

Während die Feuerwehranwärter nach und nach den Wissenstest ablegten, fand parallel eine Spielemeile statt, bei der die Jugendfeuerwehren aus Marktoberdorf, Germaringen/Ketterschwang, Füssen und Roßhaupten verschiedene Spiele angeboten haben. Selbstverständlich wurden hierfür Feuerwehrschläuche und Armaturen, passend zum Wissenstest, verwendet.
Zum einen wurde ein Schlauchkegeln angeboten, bei einer weiteren Station konnten die Jugendlichen ein brennendes Haus löschen, bis ein Feuerwehrauto vorfuhr.

Den ganzen Tag bestand auch die Möglichkeit, bei den Aktionstage – Tag der Helfer, verschiedene Blaulichtorganisationen zu begutachten. Vor Ort stellten beispielsweise das THW mit der Bergwacht oder das BRK mit den Unterorganisationen Wasserwacht oder Hundestaffel sowie die Polizei, die Bundeswehr oder der Brandcontainer ihre Arbeit vor.

Im Foyer des Modeon konnten sich die Jugendfeuerwehren über aktuelle Themen, wie beispielsweise den Digitalfunk oder die aktuelle Ausrüstung der Feuerwehren informieren.

Nach einer Stärkung im Zelt des BRK, konnte gegen 13 Uhr die Übergabe der Plaketten für den bestandenen Wissenstest erfolgen. Dabei konnte KBR Markus Barnsteiner, KBM Klaus Grosch und stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin Michaela Schlayer den 177 Absolventen zum Erfolg gratulieren. Die Stufe 1 – Bronze wurde von 103 abgelegt, Stufe 2 – Silber erhielten 32 Jugendliche, Sufe 3 – Gold konnte an 24 überreicht werden und die höchste Stufe 4 – Urkunde konnte von 18 Feuerwehranwärtern entgegengenommen werden. Zu den Abzeichen konnten jeder Jugendfeuerwehr noch zwei Kartenspiele „Schwarzer Peter“ in Feuerwehrformat, welche von der Versicherungskammer Bayern gesponsert wurde, übergeben werden.

Somit ging ein erfolgreicher 13. Kreisjugendfeuerwehrtag mit großem Rahmenprogramm, welches die Jugendlichen so schnell nicht vergessen werden, zu Ende.

Michaela Schlayer


Schwäbischer Jugendleistungswettbewerb am 14.06.2014 in Friedberg

Pünktlich um 9 Uhr, bei bestem Wettkampfwetter (teilweise sonnig aber nicht zu warm), ging es los.

Alle 80 teilnehmenden Gruppen aus ganz Schwaben liefen bei Musik auf den Sportplatz in Friedberg ein. Es war ein tolles Bild, diese vielen jungen Feuerwehrkameraden anzusehen. Nach der Begrüßung durch den KBR des Landkreises Aichach-Friedberg Herrn Ben Bockemühl durften noch der Landrat Herr Dr. Klaus Metzger, der Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Herr KBR Michael Seeger und zu Letzt noch der Bezirksjugendfeuerwehrwart Herr Willi Sauter alle anwesenden Gäste begrüßen.

Willi Sauter bittet sofort nach seiner Ansprache die ersten Mannschaften zu ihren Startplätzen, dann wurde es für die ersten Gruppen ernst. Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden konnte, wurde ein Zeitplan erstellt.
Nun durften auch die ersten Mannschaften aus dem Ostallgäu starten.

KBR Markus Barnsteiner und stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin Michaela Schlayer versuchten so gut es ging, alle Gruppen tatkräftig zu unterstützen, indem sie am Rand der Wettkampfbahn standen und die Jugendlichen anfeuerten.


Es war sehr toll, dass 10 Mannschaften aus den verschiedenen Feuerwehren im Ostallgäu an diesem Wettbewerb mit vollem Eifer dabei waren. Selbst die Ergebnisse, welche gegen 14 Uhr im fast vollbesetzten Festzelt, welches zum 150-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Friedberg stand, konnten sich sehen lassen. Es waren 3 Mannschaften aus dem Ostallgäu unter den ersten 10. Plätzen vertreten. Über Platz 3 konnte sich die Gruppe der Feuerwehr Buchloe 1 freuen, den 4. Platz konnte sich Buchloe 3 sichern und Platz 8 ging an die Kameraden der Gruppe 1 aus Bronnen.


Weiter konnten wir den Gruppen aus Roßhaupten 1 und 2, Bronnen 2, Kleinkitzighofen, Friesenried und Buchloe 2 zur erfolgreichen Teilnahme gratulieren.


Gegen 15 Uhr endete ein ereignisreicher Tag mit vielen fairen Wettkampfleistungen und tollen Gewinnern in Friedberg.
Die Leitung der Kreisjugendfeuerwehr Ostallgäu ist sehr stolz auf ihre Jugendgruppen und bedankt sich bei den Ausbildern für ihr Engagement. Wir hoffen auch in zwei Jahren, wenn wieder zum Aktionstag der Jugendfeuerwehr Schwaben mit Edgar-Ruprecht-Pokal in Kempten geladen wird, wieder viele Gruppen aus unserem Landkreis anfeuern zu können.


Michaela Schlayer